Scroll to top
Aktie
de

Wanderung in der Sierra Nevada

  

Die Sierra Nevada ist das höchste Gebirge der Iberischen Halbinsel. Es erstreckt sich über zwei Provinzen Andalusiens, Granada und Almería, und ein Teil des Gebirges wurde – wegen seiner vielen endemischen Pflanzen und Tiere – 1984 als Nationalpark deklariert. Hier befindet sich auch die höchste Passstrasse und das südlichste Skigebiet Europas. Im Sommer haben Wanderer die Qual der Wahl zwischen den vielen Wanderwegen, die man in diesem Gebirge finden kann.

Der kleine Ort Abrucena befindet sich in der Provinz Almería und liegt auf einem Hügel auf einer Höhe von fast 1000 m am Oberlauf des Flusses Río Naciemineto. Weggen seiner schwer zugänglichen Lage war das Dorf bis zum 20. Jahrhundert autark und seine Bevölkerung lebte von den Erträgen ihrer Felder und Hausgärten.

Dieser schöne und einfache Rundweg führt durch die Umgebung von Abrucena, um einen Teil seiner Geschichte und der schwierigen Lebensbedingungen dieser Gegend zu entdecken. Das Gebiet ist geprägt  von Überresten alter ländlicher Gebäude, einer Terrassenlandschaft und einem wichtigen Netz von Bewässerungsgräben.

Unser Wanderbeispiel für die Sierra Nevada

Wanderbeschreibung

Die Wanderung startet am Rathausplatz des Dorfes und führt die Calle Real entlang. Weiter geht es auf der Calle del Agua bis zum Wegweiser des Castillejo-Weges. Wir steigen diesen steilen Hang hinunter zum Fluss, überqueren ihn und beginnen den Aufstieg zum Castillejo, den Ruinen einer alten arabischen Festung, die auf einem Hügel liegen.

Von diesem Aussichtspunkt aus kann man die Dörfer Abrucena, Fiñana, das Gehöft Tautilla und die Gebirgskette vom Peñón de la Polarda bis zum Buitre (2.465 m).

Der gesamte Aufstieg verlief auf den alten Tiertrampelpfaden, die Abrucena mit Ohanes verbanden.

Am Cerro de Peña Sucia verlassen wir den Weg für ein paar Meter. Wir erreichen ihn wieder, indem wir querfeldein klettern.

Wieder auf der PR-Route angekommen, wird der Anstieg sanfter und führt zunächst durch die Schlucht Barranco de Lotrines und dann zu den Ruinen des Cortijo de Haza Mocha. Wir folgen der Beschilderung zum Cortijo los Monjos durch ein sehr schönes und bequemes Gelände; nur wenige Meter weiter oben stoßen wir auf eine sehr große und gut erhaltene Tenne, ein stummer Zeuge der Bemühungen der früheren Bewohner, die Ressourcen der Natur zu nutzen.

Etwa 500 Meter von diesem Bauernhof entfernt erreichen wir den höchsten Punkt der Route, eine Kreuzung, an der wir den Weg zu unserer Rechten nehmen.

Wir durchqueren die Schlucht Barranco de los Chortales, kommen an den Cortijos de Lotrines vorbei und gehen weiter bergab zum Landhaus Cortijo de la Abubilla, das restauriert wurde und für den ländlichen Tourismus genutzt wird.

Weiter geht es auf einer breiten und sehr bequemen Piste nach Las Majadillas. Hier verlassen wir die Piste und nehmen einen steil abfallenden, im ersten Teilstück etwas instabilen Weg zum trockenen Wassrlauf Rambla de los Santos – hierbei handelt es sich um den schönsten Teil der Strecke.

Von der Rambla aus ist der Weg bis nach Abrucena praktisch eben. Wir gehen am linken Ufer der Rambla entlang, neben dem Bewässerungskanal von Jairola, der viel Schmelzwasser führt und uns eine Vorstellung von der wichtigen Bedeutung dieser Leitungen in vergangenen Zeiten vermittelt.

Wir machen einen letzten Halt am Aussichtspunkt Mirador de la Jairola, neben einigen in den Felsen gegrabenen Tunneln und den Überresten der alten Saltadero-Mühle, um zum Dorf zurückzukehren.

Details

Abrucena – PR-A 303 (Sierra Nevada)

Distanz: 10,33 km

Schwierigkeitsgrad: leicht

Höhenunterschied: 491 m

Höchster Punkt: 1.328 m

Niedrigster Punkt: 901 m

Dauer: ca. 4,5 h

Führung auf Deutsch möglich?

Führung auf Deutsch möglich?

Ja

Bitte bedenken Sie, dass deutchsprachige Stadtführer schnell ausgebucht sind.

Dauer der Führung

Dauer der Führung

ca. 2,5 Stunden

Wir passen uns Ihren Wünschen an und können die Tour selbstverständlich ausbauen

Abholung im Hotel möglich

Abholung im Hotel möglich

Ja

Nennen Sie uns Ihr Hotel und wir organisieren den Transfer oder die direkte Abholung vom Hotel durch unseren Stadtführer.

Preis

Preis

1-25 Personen 180,00 Euro

Am Samstag, Sonntag und Feiertagen beträgt der Preis bei 1-25 Personen: 220,00 Euro

Sind die Monumente über uns buchbar

Sind die Monumente über uns buchbar

Ja

Wir reservieren auf Wunsch die Mezquita, Torre de Calahorra und den Alcázar de los Reyes Cristianos

Interessante Informationen

Interessante Informationen

Die Stadtführung ist fußläufig und benötigt keinen Transport. Alle Monumente und Sehenswürdigkeiten liegen nahe beisammen.

1 Ort gefunden

    Serviceleistungen und Rahmenprogramme für diese Wanderung

    Bodegas

    Wir planen Ihren Bodegabesuch in der Sierra Nevada.

    Servicetelefon

    Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar.

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Wir planen diese Reise auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Kulinarisches

    Gerne reservieren wir für Ihre Kunden das Mittag- oder Abendessen.

    Pferdegstüt

    Wir planen Ihren Besuch eines Pferdegestüts.

    Finden Sie