Scroll to top
Aktie
de

Stadtführung Antequera

  

Antequera ist das geographische Zentrum Andalusiens, eine Stadt mit etwa 41.000 Einwohnern. Hier laufen die Hauptverbindungsstraßen von Málaga nach Córdoba und von Granada nach Sevilla, den vier größten Städten der autonomen Gemeinschaft, zusammen. Die natürlichen Gegebenheiten der Niederung von Antequera haben die Stadt zu einem Durchgangs- und Siedlungsort für die verschiedenen Kulturen gemacht, die seit dem Paläolithikum auf der Iberischen Halbinsel zu finden sind. Antequera ist eine Stadt die einerseits von der Landwirtschaft und andererseits von der Dienstleistung lebt. Die landwirtschaftliche Kultur geht auf das 3. Jh. v. Chr. zurück. Diese Tradition, die bis heute beibehalten wurde, macht Antequera zu einer
nach innen gerichteten Stadt, die in sich selbst lebt und sich nicht, wie andere Gemeinden, sich nach außen richtet. Der Dienstleistungssektor,
hierbei vor allem der Tourismus, nimmt jedoch an Bedeutung zu, da Antequera eine Stadt ist, die grosse Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Kulturen aufzeigt, andererseits aber auch wegen ihrer Nähe zum Naturschutzgebiet des Torcals immer mehr für den Wandertourismus an Bedeutung gewinnt.

Sprachen

Sprachen

Deutsch, Englisch und Spanisch

Dauer

Dauer

ca. 2,5 bis 3,00 Stunden

Transfer

Transfer

Gerne organisieren wir Ihren Abholung vom Hotel

Preis

Preis

Mo-Fr: 180,00 Euro
Sa, So und Feiertage: 220,00 Euro
Preis gültig von 1-29 Teilnehmer

Monumente

Monumente

Gerne reservieren wir Ihre gewünschten Monumente

Informationen

Informationen

Die Stadtführung von Granada in Kombination mit der Alhambra dauert ca. 5,5-6,00h Stunden

Antequera

1 Ort gefunden

    Ihre Stadtführung in Antequera

    Antequera stellt sich vor

    Antequera zeigt in seinem Gemeindegebiet Überreste seiner tausendjährigen Geschichte. Aus der Bronzezeit sind noch die Dolmengräber von Menga, Viera und El Romeral erhalten, die zwischen 4000 und 4500 Jahre alt sind. Viele Kulturen, wie die iberische, phönizische, tartessische und karthagische haben ihre Spuren in der Stadt hinterlassen. Überreste der letzteren wurden in Cerro León gefunden, wo die Schlacht zwischen den Karthagern unter Asdrubal und den römischen Legionen stattfand. Die Bevölkerung assimilierte schnell die römische Kultur und die lateinische Sprache. Unter den Römern war die Stadt ein wichtiges Handelszentrum, das vor allem für seine Olivenölproduktion bekannt war. Aus dem römischen Erbe sind die ausgegrabenen römischen Bäder im südwestlichen Teil der Stadt und die Skulptur des Efebo de Antequera erhalten, die auf das 1. Jh. n. Chr. zurückgeht. Die gotischen Stämme zerstörten die Stadt, die später von den Mauren eingenommen und Medina Antecaria genannt wurde. Sie errichteten eine Zitadelle und eine Stadtmauer. Nach der Eroberung von Sevilla und Jaén in der Mitte des 13. Jh. erlangte Antequera große strategische Bedeutung und wurde zu einer wichtigen militärischen Grenzfestung. Im Jahr 1410 wurde die Stadt vom Infanten Don Fernando erobert, der unter dem Namen Don Fernando de Antequera in die Geschichte einging. Nach der Eroberung Granadas im Jahr 1492 begann sich die Stadt zu wandeln und breitete sich außerhalb der Stadtmauern aus, wobei die Bevölkerung dank des fruchtbaren Bodens und der Abwesenheit von
    Feinden wuchs. Unter der kastilischen Herrschaft blieb die Stadt aufgrund ihrer Lage, ihrer blühenden Landwirtschaft und der Arbeit ihrer
    Handwerker, die zum kulturellen Wachstum der Stadt beitrugen, ein wichtiges Handelszentrum. Im 16. und 17. Jh. erlebte die Stadt jedoch das
    größte Bevölkerungswachstum und wurde zu einer der wichtigsten Handelsstädte Andalusiens, was vor allem auf ihre Lage als Kreuzung
    einiger der wichtigsten Handelsrouten zurückzuführen war. Im 18. Jh. erreichte Antequera ihren Höhepunkt. Sie wandelte sich und zahlreiche Ordensgemeinschaften ließen sich hier nieder und bauten Häuser, Kapellen und Kirchen, wodurch Antequera zu einer echten Klosterstadt wurde. Der Adel gab neue Paläste in Auftrag, und es entwickelte sich eine bedeutende künstlerische Tätigkeit. Zu dieser Zeit war Antequera eine der andalusischen Städte mit der größten Produktionstätigkeit, insbesondere in der Textilindustrie, die vor allem auf Wolle und in geringerem Maße auf Seide und Leinen basierte. Im Jahr 1755 zählte die Stadt 87 Textilhersteller mit 147 Webstühlen.

    Im 19. Jh. begann der Niedergang der Stadt. Dieses Jahrhundert ist gekennzeichnet durch Bevölkerungsverluste infolge von Epidemien und das Aufkommen eines aufstrebenden Bürgertums, das nach Alternativen zur Landwirtschaft und zum rückläufigen Textil- und Wollgewerbe suchte.
    1810 wurde die Stadt von französischen Truppen eingenommen, die zwei Jahre später wieder vertrieben wurden. Mit der Eröffnung der ersten
    Eisenbahnlinie Barcelona-Mataró verlor Antequera seine führende Stellung in der Textilindustrie während die katalanische Textilherstellung an Bedeutung zunahm. Schließlich wurde sie ganz aufgegeben. Die Stadt griff nun erneut auf eine immer weniger wettbewerbsfähige
    Landwirtschaft zurück. Nach dem Spanischen Bürgerkrieg erlebte Antequera einen starken wirtschaftlichen und sozialen Niedergang, der zu
    einer großen Auswanderungswelle führte. Heute präsentiert sich Antequera dem Besucher als eine moderne Stadt, in der Geschichte und Fortschritt in ihrem Bild und in der Mentalität aller Einwohner verschmelzen.

    So könnte Ihre Stadtführung aussehen

    Unsere Tour durch Granada ist eine großartige Möglichkeit, die alte Hauptstadt des Nasridenreiches zu entdecken. Wir beginnen an der Plaza Bib-Rambla, um einige Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale von Granada, die Alcaicería, wo sich der Seidenmarkt befand, und die Königliche Kapelle, Mausoleum der Katholischen Könige, zu besuchen.
    Im Anschluss besichtigen wir das wunderschöne Viertel Albaicín, das zum Weltkulturerbe gehört und uns an die islamische Vergangenheit der Stadt erinnert. Lernen Sie eine der unglaublichsten Städte unseres Landes mit einem unserer fachkundigen deutschsprachigen Führer kennen!

    Führung durch die Alhambra

    Die Alhambra, von außen gesehen, ist eine ummauerte Anlage, die von gewaltigen Türmen befestigt ist, die am Rande steiler Klippen gebaut wurden, die den Zugang erschweren.
    Türme, die am Rande von steilen Klippen gebaut wurden, die den Zugang erschweren.

    Doch die Gärten und Paläste hinter diesen kahlen Mauern und viele der Räume im Inneren der Türme erscheinen als fragile Werke zarter Architektur und subtiler Dekoration.

    Der Kontrast ist so intensiv, dass er eine unvergleichliche ästhetische Emotion erzeugt.

    Der allgemeine Besuch der Alhambra ermöglicht den Zugang zu allen besuchbaren Räumen dieses monumentalen Komplexes, einschließlich des Alhambra-Museums und des Palastes von Karl V., dessen Eintritt frei ist

     

    Details

    Serviceleistungen und Rahmenprogramme für Antequera

    Besichtigungen

    Abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten, bieten wir weitere Optionen an

    Servicetelefon

    Wir sind für Sie erreichbar

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Wir planen diese Reise auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Behindertengerecht

    Wir bieten diesen Stadtrundgang auch Behindertengerecht an

    Pferdegestüt

    Wir organisieren einen Besuch im Pferdegestüt bei Granada

    Bodegas

    Wir planen Ihren Bodegabesuch

    Kulinarisches

    Gerne reservieren wir für Ihre Kunden das Mittag- oder Abendessen in Granada

    Tour mit elektrischen Fahrrädern

    Wir organisieren Ihre Tour mit elektrischen Fahrrädern

    Flamenco

    Wir reservieren Ihnen die besten Flamenco Locations.

    Wanderungen

    Wir verfügen über deutschsprachige Wanderführer im El Torcal

    Fototour

    Für alle Fotobegeisterte. Wir organisieren Ihre geführte Fototour durch Antequera

    Finden Sie